Normal kann jeder: Unter dem Motto „Alle für Alle“ rollen und gehen wir auf die Straße – genauer gesagt in das Herz unserer Hauptstadt Wien. Gemeinsam wollen wir zeigen, dass wir alle einzigartig sind, und das ist großartig!

Warum wir auf die Straße gehen

Seit 2004 finden in den USA jedes Jahr „Disability pride parades“ statt, mit dem Ziel Bewusstsein zu schaffen für und mit unseren Mitmenschen mit jeglicher Art von Behinderung. Wir sind der Meinung, dass Wien nun auch reif dafür ist, und wo sonst, als im Herzen Europas sollten wir mit der Welle an stolzer Vielfalt nach Berlin weiter zu rollen?

Inklusion und Partizipation

Ganz großer Fokus ist darauf gerichtet, dass die Menschen mit Behinderung die Fäden in der Hand halten. Egal ob Mensch mit Lernbehinderung, psychisch erkrankt, blind oder/und gehörlos, oder Mensch mit physischer Behinderung. Auf den Bühnen, Autos, LKW´s etc. werden ausschließlich Menschen mit  Behinderung/en die SprecherInnen, MusikerInnen, KünstlerInnen etc sein.

Die Parade wird mit Autos, Fahrrädern, Fahrtendiensten, zu Fuß oder mit dem E- Rolli oder auf Trucks – mit Schildern, Transparenten, Anliegen, Wünschen, Kostümen und Musik abgehalten.